Leverkusens Volland droht Saisonaus

Angreifer Kevin Volland von Bayer Leverkusen hat sich entgegen ursprünglicher Annahme doch schwerer verletzt. “Er wird lange ausfallen”, sagte Trainer Peter Bosz nach dem 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg, bei dem der Toptorschütze der Werkself bereits gefehlt hatte: “Er hat eine Syndesmoseverletzung. Es sieht nicht gut aus.”

Ob die Saison für den 27-Jährigen nach der Verletzung vorzeitig beendet ist, wollte Bosz nicht abschließend bewerten: “Das ist eine Möglichkeit”, sagte der Niederländer: “Morgen fährt er nach München und wird dort abschließend untersucht. Dann wissen wir Genaueres.”

Volland war am Donnerstag im Europa-League-Spiel gegen den FC Porto (2:1) nach einem üblen Tritt von FCP-Verteidiger Marcano ausgewechselt und von Betreuern gestützt in die Kabine gebracht worden. Noch am Freitag war Bosz nach ersten Untersuchungen optimistisch und hatte leichte Entwarnung gegeben. 

“Kevin war am Morgen im MRT”, sagte der 56-Jährige am Freitag: “Es ist nichts kaputt.” Nun droht doch ein monatelanger Ausfall.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Hoffenheim vorerst ohne Dabbur

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim muss vorerst auf seinen Offensivspieler Munas Dabbur verzichten. Der Verein teilte am Sonntag mit, dass der 27-Jährige im Punktspiel bei Borussia Mönchengladbach (1:1) einen Riss der Bizepssehne im Knie erlitten hatte. Über die genaue Ausfallzeit machten die Kraichgauer keine Angaben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Wegen Coronavirus: Drei Serie-A-Spiele abgesagt

Die Ausbreitung des Coronavirus im Norden Italiens hat zur Absage von drei für Sonntag angesetzten Serie-A-Spielen geführt. Die Begegnungen zwischen Inter Mailand und Sampdoria Genua, Atalanta Bergamo und US Sassuolo Calcio sowie Hellas Verona und Calgliari Calcio können nicht wie geplant stattfinden, da alle Sportveranstaltungen in der Lombardei und Venetien abgesagt wurden.

Damit wollen die Behörden eine noch weitere Verbreitung des Virus eindämmen. In Italien sind mittlerweile 79 Coronavirus-Fälle bestätigt, zwei Menschen sind bislang an den Folgen einer Infektion gestorben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Werner über Liverpool: “Spricht viel dafür, dass ich da gut hinpasse”

Der begehrte Nationalstürmer Timo Werner von RB Leipzig hat sich durchaus angetan über eine etwaige Zukunft beim FC Liverpool geäußert. “Wir haben dort mit den besten Trainer der Welt mit Jürgen Klopp, der deutsch ist. Es sprechen viele Sachen dafür, dass ich mit meiner Spielweise da vielleicht gut hinpassen würde”, sagte Werner bei Sky nach dem 5:0-Sieg bei Schalke 04.

Gleichzeitig schränkte der 23-Jährige ein: “Ich mache mir da keine Gedanken drüber, weil wir so viel gerade mit Leipzig zu tun haben. Man sieht ja, wir haben gegen Tottenham gewonnen, aber wir haben auch noch ein Rückspiel. Es ist schwer, sich da dann Gedanken zu machen, wo spielt man nächstes Jahr, wenn man hier und jetzt Gas geben will.”

Im Vorjahr hatte Werner, der auch beim FC Bayern ein Thema sein soll, seinen Vertrag in Leipzig bis 2023 verlängert, soll aber eine Ausstiegsklausel für 60 Millionen Euro Ablöse besitzen. Dennoch könnte seine Zukunft in der kommenden Saison in Leipzig liegen. “Ausgeschlossen ist nichts. Wir haben im Sommer noch die EM, da will ich mich drauf fokussieren, was darüber hinaus geht, darüber muss man sich nach der Saison Gedanken machen. Anfragen kommen rein, da muss man auch nicht lügen, dass es so ist”, sagte Werner.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Nationalspieler Rüdiger wird Vater

Fußball-Nationalspieler Antonio Rüdiger ist Vater geworden. Rüdigers Frau Laura brachte am Donnerstagabend in London den gemeinsamen Sohn Djamal Sahr auf die Welt. 

“Dieses Gefühl, zum ersten Mal Vater zu werden, ist unglaublich”, schrieb der Innenverteidiger vom FC Chelsea bei Instagram: “Willkommen auf der Welt.” Mit Laura ist Rüdiger seit dem Sommer verheiratet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch