3. Liga: Rostock stürmt an die Spitze

Hansa Rostock ist an die Tabellenspitze der 3. Fußball-Liga gestürmt. Der ehemalige Bundesligist fertigte im Topspiel des 7. Spieltags Viktoria Köln mit 5:1 (2:0) ab und führt die Liga zumindest für einen Tag mit 14 Punkten an. Am Sonntag kann der 1. FC Saarbrücken (13) schon mit einem Punkt im Aufsteigerduell gegen den SC Verl aber wieder vorbeiziehen.

In der Spitzengruppe setzte sich auch der FC Ingolstadt (13) durch ein 1:0 (1:0) gegen Dynamo Dresden fest. Stefan Kutschke (5., Foulelfmeter) traf früh gegen seinen Ex-Klub. Der Dresdner Max Kulke hatte für das Foul zuvor zudem die Rote Karte gesehen.

Bentley Baxter Bahn (24.) eröffnete den Torreigen in Rostock. John Verhoek (25., 50.), Julian Riedel (49.) und Korbinian Vollmann (69.) erzielten die weiteren Treffer für die teils wie entfesselt aufspielenden Gastgeber. Einziger Wermutstropfen war die Rote Karte gegen Riedel (80., Notbremse). Den anschließenden Foulelfmeter nutzte Mike Wunderlich zum Ehrentreffer (81.) der Kölner (13).

Der SV Wehen Wiesbaden (12) bleibt durch ein 2:1 (0:0) beim 1. FC Magdeburg oben dran. Im Tabellenkeller kassierte der weiterhin sieglose 1. FC Kaiserslautern durch das 2:3 (1:1) beim SV Meppen den nächsten Rückschlag. Lukas Krüger (86.) erzielte den Siegtreffer der Gastgeber. Der KFC Uerdingen gewann unterdessen das Westduell beim MSV Duisburg mit 2:0 (0:0). Schlusslicht VfB Lübeck unterlag dem Halleschen FC mit 2:3 (1:0).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Bayern-Star Davies verletzt sich gegen Frankfurt

Bayern München muss womöglich längere Zeit auf Alphonso Davies verzichten. Der Shootingstar der vergangenen Saison hat sich im Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt ohne Gegnereinwirkung am rechten Sprunggelenk verletzt und musste bereits in der zweiten Minute ausgewechselt werden.

Davies humpelte auf zwei Betreuer gestützt vom Platz. Er war bei einem Pass der Frankfurter im Rasen hängen geblieben, zu Boden gegangen und hatte sofort signalisiert, dass er ausgetauscht werden muss. Für ihn kam Weltmeister Lucas Hernandez.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

HSV bleibt makellos – Fortuna geht in Hannover unter

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat nach hartem Kampf auch sein fünftes Saisonspiel gewonnen und damit die Tabellenführung ausgebaut. Der HSV kam dank eines Doppelpacks von Simon Terodde nach Rückstand zu einem 3:1 (0:1) gegen Aufsteiger Würzburger Kickers und profitierte von der ersten Niederlage des Verfolgers Holstein Kiel, der beim 1:3 (0:2) gegen die SpVgg Greuther Fürth die erste Saisonniederlage kassierte. 

Absteiger Fortuna Düsseldorf setzte seinen Fehlstart mit einem 0:3 (0:0) bei Hannover 96 fort. Einen Sprung nach oben verpasste Darmstadt 98 durch ein 2:2 (1:0) gegen den FC St. Pauli.

In Hamburg erzielte Torjäger Terodde (65., 82.) seine Saisontreffer fünf und sechs für den HSV, der die Tabelle mit fünf Punkten Vorsprung an führt. Für die Entscheidung sorgte Tim Leibold (90.+2). Lars Dietz brachte den weiter sieglosen Aufsteiger in Führung (40.).

Für die bis dahin sieglosen Fürther trafen zunächst Paul Seguin (7.) und Branimir Hrgota (28.). Havard Nielsen (60., nach Videobeweis) sorgte im zweiten Durchgang für die Entscheidung. Der Treffer von Alexander Mühling (65.) half den Kielern nicht mehr, auch weil sie nach der Roten Karte gegen Fabian Reese (72.) in Unterzahl spielten.

In Hannover handelte sich Fortunas Matthias Zimmermann binnen sieben Minuten nach seiner Einwechslung Gelb-Rot (52.) ein. In Überzahl trafen Florent Muslija (57.), Marvin Ducksch (63./Foulelfmeter) sowie Fortuna-Keeper Florian Kastenmeier (85./Eigentor) für Hannover, das auf Rang drei kletterte. Düsseldorf rutschte mit vier Punkten auf Platz 16 ab.

Serdar Dursun (45./Foulelfmeter, 76.) erzielte beide Treffer für Darmstadt. St. Pauli hatte zunächst Pech, als der Videoschiedsrichter einen Elfmeterpfiff (12.) zurücknahm. Den Anschlusstreffer erzielte Rico Benatelli (80.). Rodrigo Zalazar glich per Foulelfmeter nach Videobeweis (90.+5) aus.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Erneuter Coronafall bei Paris

Das Coronavirus ist auch beim französischen Meister Paris St. Germain zurück. Ein namentlich nicht genannter Spieler wurde positiv getestet und fehlt der Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel damit im Heimspiel gegen FCO Dijon am Samstagabend (21.00).

PSG war schon zu Beginn der Saison vom Coronavirus heimgesucht worden. Unter anderem wurden Neymar, Kylian Mbappe und Angel Di Maria positiv getestet.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Vier Tore gegen Essen: BVB-Wunderkind Moukoko knipst weiter

Borussia Dortmunds Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko schießt anscheinend unbeeindruckt von den Anfeindungen in der Vorwoche beim Revierderby bei Schalke 04 weiter Tore wie am Fließband. Beim 6:0 (2:0)-Heimsieg der Dortmunder in der A-Junioren-Bundesliga gegen Rot-Weiss Essen traf der 15-Jährige viermal und steht nun nach drei Einsätzen bei zehn Toren. 

Moukoko, der zuvor gegen Münster und Schalke jeweils Dreierpacks erzielt hatte, hatte zuletzt bereits Bundestrainer Joachim Löw in Staunen versetzt. “Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass jemand in seinem Alter so viele Tore in der U19-Bundesliga schießen kann gegen Spieler, die alle zwei bis drei Jahre älter sind als er”, sagte Löw bei bundesliga.com.

In der Vorwoche war Moukoko, der ab seinem 16. Geburtstag am 20. November für den BVB in der Bundesliga spielberechtigt ist, war in der Vorwoche beim 3:2-Sieg im U19-Derby in Gelsenkirchen mit Todeswünschen und Drohungen überzogen worden. Rassistische Beleidigungen hat es wohl keine gegeben. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch