Asamoah über Rassismus-Vorfall in Duisburg: „Diese Laute sind das Schlimmste“

Den ehemaligen Fußball-Nationalspieler Gerald Asamoah hat der rassistische Vorfall im Drittligaspiel zwischen dem MSV Duisburg und dem VfL Osnabrück schwer getroffen. „Diese Laute sind das Schlimmste. Das sind nicht einfach irgendwelche Beleidigungen. Du wirst zu einem Tier abgewertet!“, schrieb Asamoah in einem Gastbeitrag für den stern über die mutmaßlichen Affenlaute eines Zuschauers in Richtung des Osnabrücker Angreifers Aaron Opoku.

Er fühle sich an seine Profizeit zurückerinnert. „Es sind verstörende Erinnerungen. Nur weil deine Hautfarbe anders ist, sprechen dir diese Leute ab, ein gleichwertiger Mensch zu sein“, schrieb der 43-Jährige. Für Asamoah ist der Spielabbruch in Duisburg und die Reaktion der Zuschauer, die sich mit Opoku im Stadion solidarisierten, ein „historischer Moment im deutschen Profi-Fußball“.

Asamoah, der als Teammanager für seinen Herzensklub Schalke 04 arbeitet, sieht in der Reaktion der Fans im Stadion eine „positive Entwicklung“. Alle müssten sich aber fragen, ob man wirklich genug dafür tue, „damit Rassismus in unserer Gesellschaft keine Chance hat“, schrieb Asamoah.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.