Argentinien ohne Topstars gegen Deutschland

Die argentinische Fußball-Nationalmannschaft verzichtet beim Länderspielklassiker gegen Deutschland auf zahlreiche Topstars. Neben dem rotgesperrten Lionel Messi (FC Barcelona) fehlen auch Sergio Aguero (Manchester City) und Angel di Maria (Paris St. Germain) im 25-köpfigen Aufgebot für das Testspiel am 9. Oktober (20.45 Uhr/RTL) in Dortmund.

Dafür berief Nationaltrainer Lionel Scaloni aus Deutschland Leonardo Balerdi (Borussia Dortmund), Lucas Alario (Leverkusen) und Zweitliga-Profi Nicolas Gonzalez (VfB Stuttgart) in seinen Kader. Gonzalez könnte gegen die DFB-Auswahl seine Premiere in der Albiceleste feiern. Balerdi, beim BVB noch ohne Profi-Einsatz, hatte im September im Test gegen Mexiko (4:0) debütiert. Angeführt wird das Aufgebot von Juventus-Star Paulo Dybala und Nicolas Otamendi von Manchester City.

Messi hatte Anfang Juli im Spiel um Platz drei der Copa America gegen Chile (2:1) die Rote Karte gesehen und dem südamerikanischen Verband und den Schiedsrichtern anschließend Korruption vorgeworfen. Daraufhin wurde der sechsmalige Weltfußballer für drei Monate bis Anfang November gesperrt. Entsprechend fehlt der 32-Jährige dem Vizeweltmeister von 2014 auch beim zweiten Test der nächsten Länderspielperiode gegen Ecuador am 13. Oktober.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.