Ansturm schottischer Fans: RB-Coach Tedesco meidet Hotel

Trainer Domenico Tedesco vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig geht dem erwarteten Ansturm schottischer Fans beim Halbfinal-Hinspiel der Europa League gegen die Glasgow Rangers (Donnerstag, 21.00 Uhr/RTL+) bewusst aus dem Weg. „Wir leben noch immer in einem sehr guten Hotel in der Innenstadt. Man hat mir gesagt, dass 200 Fans in dieses Hotel kommen, ich bleibe dann in den nächsten zwei Tagen in der Akademie“, sagte Tedesco am Mittwoch mit einem Lachen.

Etwa 8000 Schotten werden in Sachsen erwartet, die Unterkünfte in der Stadt sind weitgehend ausgebucht, auch wenn das Ticketkontingent der Gäste offiziell lediglich bei 2600 liegt. „Wir freuen uns, dass so viele Glasgow-Fans anreisen“, sagte Tedesco.

Die sportliche Zielstellung ist dabei klar. „Wir wollen ins Finale. Eines haben wir schon erreicht, jetzt wollen wir das zweite holen“, sagte Tedesco, der mit RB im Endspiel des DFB-Pokals am 21. Mai gegen den SC Freiburg steht. Mit einer Entscheidung gegen Glasgow rechnet Tedesco am Donnerstag nicht: „Das Ding ist bei Weitem nicht entschieden, sondern wird sich in Glasgow entscheiden.“

Die Rangers seien eine sehr physische Mannschaft, die offensiv stark über die Flügel agiere. „Sie haben Borussia Dortmund aus dem Wettbewerb gehauen, das sagt schon viel aus“, so Tedesco, der wegen der Sperren für Mohamed Simakan und Willi Orban defensiv womöglich auf eine Viererkette umstellt.

Tipps holt sich Tedesco derweil auch bei Co-Trainer Andreas Hinkel ein, der als Spieler über drei Jahre beim Rangers-Rivalen Celtic Glasgow unter Vertrag stand. Die schottische Liga sei „physischer“ als die Bundesliga, so Hinkel, der Glasgow als seine „Herzensstadt“ bezeichnete: „Sie haben eine gute Mentalität.“

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.