Annäherung durch Fußball: Topklubs aus Israel und VAE spielen für Frieden

Über den Fußball wollen zwei Topklubs aus Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) im politischen Tauwetter zwischen ihren Ländern zur weiteren Normalisierung der gegenseitigen Beziehungen beitragen. Der israelische Ex-Meister Maccabi Haifa und der VAE-Verein Al-Ain verständigten sich in einem Abkommen auf die Austragung der ersten offiziellen Fußball-Spiele mit Mannschaften aus beiden Ländern. Das erste der beiden allerdings noch nicht terminierten Freundschaftsspiele soll am Golf stattfinden, ehe die Araber zu einer weiteren Begegnung nach Haifa reisen.

Bereits im vergangenen Oktober hatten die Nationalverbände beider Staaten eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Dieses Abkommen war auf sportlicher Ebene die erste verbindliche Absprache zwischen Parteien aus beiden Ländern, nachdem einen Monat zuvor mehrere arabische Länder im Zuge des eingeleiteten Friedensprozesses in der Region diplomatische Beziehungen zu Israel aufgenommen hatten. Anschließend nahm Al-Ains Ligarivale Al-Nasr ebenfalls noch im September den palästinensischstämmigen Profi Diaa Saba als ersten israelischen Profi für eine Meisterschaft in einem arabischen Land unter Vertrag.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Newsletter Signup

Abonniere gerne unseren kostenlosen Fußballnewsletter Fever Pit'ch. Wir würden uns freuen!