Afghanische Fußballerinnen geben Debüt in Australien

Zum ersten Mal seit ihrer Flucht vor den Taliban traten Spielerinnen der afghanischen Frauenfußball-Nationalmannschaft in einem Ligaspiel in Australien an. Das Ergebnis in der Amateurliga am Sonntag war ein torloses Unentschieden, für die afghanischen Frauen war das Spiel dennoch wie ein Sieg.

Vor acht Monaten half Australien Dutzenden von afghanischen Nationalspielerinnen und ihren Angehörigen bei der Flucht, als die Taliban wieder an die Macht gekommen waren. In und um Melbourne ließen sich die meisten von ihnen nieder und konnten mit Hilfe der Frauenmannschaft von Melbourne Victory wieder auf das Spielfeld zurückkehren.

„Wir setzen unseren Kampf fort, um für das afghanische Volk zu spielen“, sagte Mannschaftskapitänin Nilab der Nachrichtenagentur AFP. Die Taliban haben seit ihrer Flucht die Freiheiten der Frauen stark eingeschränkt. „Diese jungen Frauen wollen einfach nur die Chance haben, gleich behandelt zu werden und das Spiel zu spielen, das sie lieben“, sagte Trainer Jeff Hopkins nach dem 0:0 gegen ETA Buffalo SC aus Melbourne in der Victoria State League 4 West. Der vermeintliche afghanische Siegtreffer wurde wegen Abseits aberkannt. 

Passend zum Spiel präsentierte Melbourne Victory auch das neue Trikot. Das überwiegend rote Jersey zeigt zwar Nummern und die Nationalflagge von Afghanistan, nicht jedoch die Namen der Spielerinnen, um die Sicherheit der Familien in ihrem Heimatland zu gewährleisten.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.