Kategorien
Fever Pit'ch

Liverpool: Salah bereit für Bergamo-Spiel

Starstürmer Mohamed Salah steht dem deutschen Teammanager Jürgen Klopp beim FC Liverpool nach überstandener Corona-Erkrankung wieder zur Verfügung. “Er hat gestern mit uns trainiert und sah wirklich gut aus”, sagte Klopp am Dienstag vor dem Champions-League-Heimspiel gegen Atalanta Bergamo am Mittwoch.

Ein erneuter Coronatest beim Ägypter, dessen Infektion mit COVID-19 während der Länderspielpause entdeckt worden war, fiel negativ aus. “Er kann also spielen”, sagte Klopp: “Nun müssen wir sehen, was wir tun – er war ja bis vor drei Tagen in Quarantäne.”

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Fever Pit'ch

England: Klopp und Guardiola begrüßen Pläne zur Fanrückkehr

Teammanager Jürgen Klopp vom Fußball-Meister FC Liverpool und Pep Guardiola vom Ligakonkurrenten Manchester City begrüßen die Pläne zur Fanrückkehr in den englischen Stadien. “Ich verstehe zwar nicht, warum es nur 2000 Menschen in einem Stadion sein dürfen, das 60.000 fasst, aber ich bin nicht überrascht”, sagte Klopp. “Es sind gute Neuigkeiten, ein gutes Zeichen. Ich nehme das so, zu 100 Prozent.” Allerdings habe er Probleme, “jeglicher Art von Ankündigungen zu trauen”.

Auch Guardiola blickt den Plänen positiv entgegen. “Wenn sie glauben, dass es das Beste ist, werden wir das so machen und hoffen, dass es funktioniert”, sagte der City-Teammanager: “Wenn die Regierung das entschieden hat, dann müssen sie den Wissenschaftlern und Ärzten gut zugehört haben.”

Am Montag wurden Pläne bekannt, wonach ab dem 2. Dezember unter Beachtung der Pandemie-Entwicklung bis zu 4000 Zuschauer wieder zu Freiluft-Sportveranstaltungen zugelassen werden. Dies ist vom jeweiligen Infektionsgeschehen in den unterschiedlichen Regionen des Landes abhängig.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Fever Pit'ch

“Unterschiedliche Auffassungen”: Reschke verlässt Schalke 04

Kaderplaner Michael Reschke verlässt den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 mit sofortiger Wirkung. Dies verkündeten die Schalker am Dienstag als erste Konsequenz aus ihrer Horrorserie von 24 Ligaspielen ohne Sieg. Reschke war im Mai 2019 nach Gelsenkirchen gekommen.

“Wir danken Michael Reschke für seine geleistete Arbeit in alles anderen als einfachen Zeiten”, sagte Sportvorstand Jochen Schneider: “Letztlich hatten wir eine unterschiedliche Auffassung über die sportliche Zukunft des Vereins. Wir alle wünschen Michael Reschke alles Gute für seine berufliche und private Zukunft.”

Reschke (63), dessen Vertrag erst 2022 ausgelaufen wäre, bedankte sich für die Zusammenarbeit. “Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft die Qualität besitzt, die Klasse zu halten, und werde weiterhin bei jedem Spiel mitfiebern”, sagte er.

Medienberichten zufolge mussten am Dienstag zudem mehrere Spieler zum Rapport bei der Klubführung erscheinen. Angeblich war es bei der 0:2-Heimpleite gegen den VfL Wolfsburg am Samstag in der Kabine zu Querelen und Respektlosigkeiten Trainer Manuel Baum gegenüber gekommen. Zudem lieferten sich Co-Trainer Naldo und Vedad Ibisevic eine lautstarke Auseinandersetzung im Training am Sonntag.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Fever Pit'ch

FCN: Köpke erleidet Kreuzbandriss

Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg muss in den kommenden Monaten auf Stürmer Pascal Köpke verzichten. Der 25-Jährige zog sich beim 4:1-Erfolg des Club am Montagabend beim VfL Osnabrück einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am Dienstag. Der Sohn von Bundestorwarttrainer Andreas Köpke wird am Mittwoch in Augsburg operiert.

“Die Schwere der Verletzung ist unglaublich bitter für Pascal. Er war gerade in der Verfassung, die wir uns von ihm erhofft hatten. Wir werden ihn als Mannschaft versuchen aufzufangen”, sagte FCN-Trainer Robert Klauß.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Kategorien
Fever Pit'ch

2. Liga: Sandhausen trennt sich von Trainer Koschinat

Fußball-Zweitligist SV Sandhausen hat auf die sportliche Talfahrt reagiert und sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Uwe Koschinat getrennt. Das gab der Tabellen-15. drei Tage nach der Niederlage bei Fortuna Düsseldorf (0:1) bekannt. Für Koschinat werden die Co-Trainer Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits interimsweise übernehmen.

“Eine solche Entscheidung zu treffen, ist immer eine persönliche Tragödie. Leider war diese jedoch aufgrund der derzeitigen sportlichen Entwicklung alternativlos”, sagte SVS-Präsident Jürgen Machmeier. 

Die Führung konnte nach einer Analyse “keine Überzeugung mehr gewinnen, dass Uwe zusammen mit der Mannschaft das Ruder nochmals herumreißen kann.” Sandhausen holte aus den vergangenen fünf Spielen unter Koschinat nur zwei Punkte und rutschte in den Tabellenkeller.

Der Sportliche Leiter Mikayil Kabaca erklärte, dass der Klub mit dem “bisherigen Saisonverlauf” nicht zufrieden sein könne. Der Verein sehe “unsere Ziele somit gefährdet. Von daher haben wir uns entschieden, der Mannschaft neue Impulse zu geben und damit neue Energie freizusetzen”. Noch in dieser Woche soll eine Nachfolger präsentiert werden.

Koschinat hatte die Mannschaft im Oktober 2018 übernommen. In seinem ersten Jahr dort als Trainer führte er Sandhausen zum Klassenerhalt. In der vergangenen Spielzeit gelang mit Platz zehn und 43 Punkten das beste Resultat der Vereinsgeschichte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch