78er-Weltmeister Leopoldo Luque gestorben

Argentinien trauert um einen seiner großen Helden von der Fußball-Weltmeisterschaft 1978. Angreifer Leopoldo Luque, der mit vier Toren zum Titelgewinn der Albiceleste im eigenen Land beitrug, starb am Montag im Alter von 71 Jahren an einem Herzinfarkt.

Der ehemalige Spieler von River Plate und Union Santa Fe wurde zuletzt in Mendoza ins Krankenhaus eingeliefert, nachdem er sich mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Der Stürmer, dessen Markenzeichen lange Haare und ein kräftiger Schnauzbart waren, erzielte in 45 Länderspielen 22 Tore.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.