4:2 nach 0:2: Turbine dreht Verfolgerduell gegen Leverkusen

Dank einer beeindruckenden Aufholjagd hat der ehemalige Meister Turbine Potsdam das Verfolgerduell am 14. Spieltag der Frauenfußball-Bundesliga für sich entschieden. Gegen Bayer Leverkusen siegte Potsdam ohne den corona-infizierten Trainer Sofian Chahed nach 0:2-Rückstand noch 4:2 (0:1) und kletterte mit 27 Punkten vorerst auf Rang vier mit nun sieben Zählern Vorsprung auf die Rheinländerinnen.

Die Treffer von Dina Orschmann (70.), Gina Chmielinski (73.) und Melissa Kössler (84.) drehten die Partie, Nina Ehegötz (90.+4) erhöhte noch kurz vor Schluss. Verena Wieder (31.) und Milena Nikolic (52.) im Nachsetzen nach ihrem verschossenen Foulelfmeter hatten den Tabellensechsten aus Leverkusen zunächst in Führung gebracht.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.