33.200 Euro Geldstrafe für Hannover

Zweitligist Hannover 96 ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen Fehlverhaltens seiner Fans zu einer Geldstrafe von 33.200 Euro verurteilt worden. Das Bußgeld ist die Konsequenz aus Vorfällen im Nordduell im vergangenen September bei Holstein Kiel, als 96-Anhänger insgesamt 52 Bengalische Feuer abbrannten und außerdem ein Fan der Niedersachsen nach einem Tor der Gäste in den Innenraum lief und mit Hannovers Spielern jubelte.

Hannover kann die Strafe durch Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit um 11.000 Euro reduzieren. Die Frist zu einer Umsetzung läuft bis zum 31. August.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.