3. Liga: Hansa Rostock wechselt in Arbeitsquarantäne

Fußball-Drittligist Hansa Rostock darf nach drei Tagen häuslicher Quarantäne in die Arbeitsquarantäne wechseln und das Training in Gruppen und unter erhöhten Hygienemaßnahmen wieder aufnehmen. Darauf verständigten sich der frühere Bundesligist und das Rostocker Gesundheitsamt.

In der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass es vier Coronafälle in Reihen der Mecklenburger gebe. Daraufhin wurde die Ligapartie am Samstag gegen Türkgücü München abgesagt.

Wie der Klub jetzt mitteilte, ergab eine Testreihe am Samstag einen weiteren positiven Fall. Der Betroffene zeige leichte Symptomen, ist in zehntägiger Quarantäne.

Spieler, Trainer und Betreuer befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne, die allerdings für den Trainingsbetrieb unterbrochen werden darf. Für Mittwoch wurde eine weitere Testreihe angesetzt, im Anschluss soll entschieden werden, ob Hansa vor dem geplanten Ligaspiel am Samstag beim Halleschen FC (14.00 Uhr/MagentaSport) ins reguläre Training zurückkehren kann.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.