Juventus bezwingt auch Sampdoria – Napoli bleibt vorne

Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat seinem ersten Saisonsieg gleich den zweiten folgen lasen. Die Alte Dame bezwang Sampdoria Genua verdient 3:2 (2:1) und rückte mit acht Punkten aus sechs Spielen ins Tabellenmittelfeld der Serie A vor.

Paulo Dybala (10.), Leonardo Bonucci (43., Handelfmeter) und Manuel Locatelli (57.) trafen für Juventus. Allerdings musste Ersatzkapitän Dybala nach 21 Minuten unter Tränen ausgewechselt werden. Der Stürmer hatte sich am linken Oberschenkel verletzt und fällt laut Trainer Massimiliano Allegri wie Alvaro Morata für das Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Titelverteidiger FC Chelsea aus.

Im 400. Serie-A-Spiel von Allegri wackelte Turin nach langer Überlegenheit am Ende noch. Doch die Treffer von Maya Yoshida (44.) und Antonio Candreva (83.) waren für Genua zu wenig.

Tabellenführer SSC Neapel gewann am Abend mit Mühe gegen den Tabellenvorletzten Cagliari Calcio 2:0 (1:0). Der Nigerianer Victor Osimhen mit seinem vierten Saisontreffer (11.) und Lorenzo Insigne per Foulelfmeter (57.) trafen gegen die tapfer kämpfenden Gäste. Damit wahrte Napoli mit nun 18 Punkten aus sechs Spielen seine perfekte Bilanz.

Im intensiv geführten Stadtduell setzte sich Lazio Rom gegen die AS Rom 3:2 (2:1) durch und rückte in der Tabelle bis auf einen Punkt an den Stadtrivalen heran. Sergej Milinkovic-Savic (6.), Pedro (19.) und Felipe Anderson (63.) trafen für Lazio, Roger Ibanez (41.) und Jordan Veretout per Foulelfmeter (69.) erzielten die Tore der Gäste.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Comeback von Kroos steht bevor

Das Comeback von Toni Kroos beim spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid steht bevor. Der Rio-Weltmeister könnte schon am Dienstag zum Aufgebot für das Champions-League-Spiel gegen Sheriff Tiraspol gehören. “Ich fühle mich vorbereitet und denke, dass ich im Kader stehen werde. Ich werde am Montag mit (Carlo) Ancelotti sprechen und dann werden wir analysieren, was das Beste ist, ob ich Spielzeit bekomme und wenn ja, wie viel”, sagte Kroos im Interview mit Goal und SPOX.

Der 31-Jährige hat seit dem Aus im EM-Achtelfinale Ende Juni gegen England aufgrund einer Schambeinverletzung kein Spiel mehr absolviert. “Daher muss ich natürlich noch in den Rhythmus kommen. Aber das stört mich nicht wirklich. Ich bin froh, endlich wieder an den Punkt gelangt zu sein, an dem wir über Spielpraxis sprechen können”, sagte der aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Kroos.

Erste Beschwerden hatte der Mittelfeldspieler schon im März. Es sei für ihn aber schwierig gewesen, aufzuhören, so Kroos, “weil ich das Viertel- und Halbfinale der Champions League spielen musste und danach die Europameisterschaft”.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Abschied vom Dreisamstadion: SCF zelebriert Fußball-Gala

Passend zum emotionsgeladenen Abschied vom Dreisamstadion hat der SC Freiburg seinen Fans eine Fußball-Gala inklusive Klubrekord geboten. Der Bundesligist gewann sein letztes Spiel in der alten Arena 3:0 (3:0) gegen den FC Augsburg und ist damit erstmals nach sechs Spieltagen einer Saison ungeschlagen.

Lukas Kübler (6.), Lucas Höler (25.) sowie Vincenzo Grifo per Handelfmeter (33.) trafen für den SCF, der Zuhause seit sieben Begegnungen nicht verloren hat und auf den fünften Tabellenplatz kletterte. Der FCA dagegen bleibt auf Rang 15 im Keller.

Vor 14.400 Zuschauern dominierten die Gastgeber die Anfangsphase. Nicolas Höfler sorgte per Kopf nach einer Ecke von Kapitän Cristian Günter zum ersten Mal für Gefahr (3.). Kurz darauf konnten die Freiburger, bei denen Jonathan Schmid fehlte, bereits jubeln. Kübler schloss eine sehenswerte Kombination über Höler und Günter stark ab.

Die Augsburger, die ohne Alfred Finnbogason, Iago, Jan Moravek und Felix Uduokhai auskommen mussten, kamen nur schwer in Tritt. Der FCA war dem hohen Tempo der Gastgeber nicht gewachsen. Immer wieder wurde es brenzlig vor dem Tor des früheren SC-Keepers Rafal Gikiewicz.

Das zweite Tor der starken Freiburger, bei denen ein Rädchen ins andere Griff, war nur eine Frage der Zeit. Höler erzielte es nach Vorarbeit von Maximilian Eggestein. Nach einem Handspiel von FCA-Defensivspieler Raphael Framberger schraubte Grifo das Ergebnis vom Punkt in die Höhe. Die Augsburger waren mit Zwischenstand zur Pause noch gut bedient.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs reagierte FCA-Trainer Markus Weinzierl und brachte in Carlos Gruezo sowie Andi Zeqiri zwei neue Spieler. Die Maßnahme zeigte zunächst kaum Wirkung. Die Gastgeber beherrschten weiter das Geschehen und wurden von ihren Anhängern frenetisch gefeiert – der SC ließ in dieser Phase allerdings mehrere Großchancen liegen.

Die Freiburger verlassen ihr bisheriges Stadion nach 67 Jahren und 360 Bundesligaspielen. Die direkt am Eingang zum Schwarzwald gelegene Arena war einzigartig in der Eliteklasse. Der SC brauchte eine Sondergenehmigung für den Spielbetrieb, da der Platz kürzer als erlaubt ist und fast einen Meter Gefälle aufweist.

Das neue Stadion mit einer Kapazität von knapp 35.000 Plätzen, für das Baukosten in Höhe von 76 Millionen Euro veranschlagt wurden, entstand seit November 2018 in der Nähe des Flugplatzes im Nordwesten der Stadt. Die Arena wird beim kommenden Heimspiel am 16. Oktober gegen RB Leipzig in Betrieb genommen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Arsenal kommt langsam in Schwung

Der FC Arsenal kommt in der englischen Premier League langsam in Schwung. Mit Nationaltorhüter Bernd Leno auf der Ersatzbank besiegte der Ex-Meister im Londoner Derby Tottenham Hotspur mit 3:1 (3:0) und hat nach sechs Spielen nun neun Punkte auf dem Konto.

Emile Smith Rowe (12.), der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (27.) und Bukayo Saka (34.) sorgten mit ihren Toren schon vor der Pause für klare Verhältnisse. Für Tottenham, das nach der dritten Saisonniederlage ebenfalls neun Zähler auf dem Konto hat, traf der frühere Bundesligastürmer Heung-Min Son (79.).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Koeman darf aufatmen: Barca schlägt Levante – Fati trifft beim Comeback

Der FC Barcelona hat sich mit einem Befreiungsschlag in der spanischen Fußball-Liga zurückgemeldet. Die Mannschaft des viel kritisierten Trainers Ronald Koeman gewann gegen UD Levante nach zuletzt drei Pflichtspielen in Folge ohne Sieg 3:0 (2:0). Damit rückte Barca wieder an die Spitzengruppe der Liga heran.

Der Rückstand auf Spitzenreiter Real Madrid, der am Samstag gegen den FC Villarreal nicht über ein 0:0 hinausgekommen war, beträgt damit noch fünf Punkte. Barca hat zudem ein Spiel weniger ausgetragen. 

Memphis Depay brachte die Katalanen schon nach sechs Minuten per Foulelfmeter in Führung. Luuk de Jong (14.) legte kurz darauf nach. Der 18-jährige Ansu Fati markierte bei seinem Comeback nach 323 Tagen Verletzungspause den Endstand (90.+1).

Gegen die noch sieglosen Gäste ließ Barca über die gesamte Spielzeit hinweg keine Zweifel am Sieg aufkommen. Die Koeman-Elf überzeugte mit viel Spielfreude und ließ Levante kaum einmal zur Entfaltung kommen. Die neue Nummer zehn von Barca Fati, der zehn Minuten nach seiner Einwechslung direkt traf, wurde von den Fans im Camp Nou mit Sprechchören gefeiert.

Die Kritik an Koeman, der nach einer Sperre nicht auf der Bank sitzen durfte, war zuletzt immer lauter geworden. Zuletzt hatte der niederländische Coach mit einem bizarren Auftritt bei einer Pressekonferenz um Geduld beim Neuaufbau seiner Mannschaft nach dem Abschied von Superstar Lionel Messi geworben.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch