SID-Umfrage: Sexismus im Amateur- und Profifußball weit verbreitet

Sexismus ist im Amateur- und Profifußball immer noch ein großes Problem. Das geht aus einer neuen Fan-Q-Studie im Auftrag des Sport-Informations-Dienstes (SID) hervor. Demnach geben 61,7 Prozent der weiblichen Befragten an, dass Sexismus im Amateurfußball stark bis sehr stark verbreitet ist. Auch im Profifußball sei Sexismus stark verbreitet, wie 55,7 Prozent der weiblichen Befragten angeben.

Aus der Studie geht darüber hinaus hervor, dass über die Hälfte der weiblichen Befragten (52,6 Prozent) schon einmal Zeugin eines sexistischen Vorfalls im Amateurfußball geworden sind. Daher fordert der Großteil der weibliche Befragten (88,8), dass es im Fußball mehr Engagement gegen Sexismus geben soll. 66,6 der männlichen Befragten stimmen in diesem Punkt zu. 

Insgesamt haben die Männer aber weniger Erfahrungen mit Sexismus gemacht. Nur 22,5 Prozent geben an, bereits Zeuge eines Vorfalls gewesen zu sein. Nicht mal die Hälfte (46,6) sagen, dass Sexismus im Amateurfußball stark verbreitet ist. Insgesamt wurden 2146 Personen befragt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Bielefeld-Coach Kramer: “Wir haben nicht gekillt”

Fünf Spiele, vier Punkte, kein Sieg: Das Warten auf den ersten Dreier in der neuen Bundesliga-Saison bereitet Arminia Bielefelds Trainer Frank Kramer (49) keine Sorgen. “Wir wissen, dass wir noch eine Schippe drauflegen müssen, wenn wir dann auch die Spiele gewinnen wollen. Und das spornt uns an. Aber wir wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind”, sagte Kramer bei Sky Sport News.

Bei den Unentschieden gegen den SC Freiburg (0:0), bei der SpVgg Greuther Fürth (1:1), gegen Eintracht Frankfurt (1:1) und gegen die TSG Hoffenheim (0:0) habe teilweise die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. “Wir haben in den Phasen mit den klaren Chancen, die wir in den Spielen hatten, nicht gekillt. Wir haben einfach nicht den Deckel drauf gemacht und das ist etwas, was uns noch fehlt”, analysierte Kramer. 

Ähnlich beurteilt Neuzugang Alessandro Schöpf (27) die Lage. “Wir hätten jedes Spiel, das wir hatten, gewinnen können, hätten aber auch quasi fast jedes verlieren können”, sagte der frühere Schalker: “Da entscheiden dann auch die Kleinigkeiten, ob man ein Spiel gewinnt oder verliert.”

Bislang setzte es nur am vierten Spieltag beim 1:3 bei Borussia Mönchengladbach eine Niederlage, die Arminia liegt derzeit auf dem 13. Tabellenplatz. Coach Kramer ist überzeugt, dass sich mit der Zeit auch Erfolg einstellt. Wenn das Team konstant “gute Leistung bringt, dann wird man auf lange Sicht natürlich auch belohnt”, sagte er.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Souveräner Heimsieg: Real Madrid erobert Tabellenspitze zurück

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat die Tabellenführung in LaLiga zurückerobert. Die Königlichen um den langjährigen Bayern-Profi David Alaba siegten souverän mit 6:1 (3:1) gegen Aufsteiger RCD Mallorca. Torgarant Karim Benzema (3., 78.) mit einem Doppelpack und Marco Asensio mit einem Dreierpack (24., 29., 55.) trumpften bei den Madrilenen groß auf. Isco (84.) traf zum Endstand.

Für Rio-Weltmeister Toni Kroos, der unter der Woche nach langer Verletzung ins Mannschaftstraining zurückgekehrt war, kam die Partie noch zu früh. Madrid ließ von Beginn an keine Zweifel am Heimsieg aufkommen, auch wenn die Mallorquiner durch Lee Kang-In (25.) zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer gekommen waren.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Tuchel und Chelsea zittern sich ins Achtelfinale des League Cups

Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert. Die Londoner siegten in der dritten Runde mit 4:3 (1:1, 0:0) im Elfmeterschießen gegen Premier-League-Konkurrent Aston Villa. Nationalspieler Timo Werner hatte die Blues mit seinem ersten Saisontreffer in Führung gebracht (54.), Cameron Archer aber wenig später (64.) ausgeglichen. Der englische Nationalspieler Reece James versenkte den entscheidenden Elfmeter.

Rekordmeister Manchester United schied hingegen ohne Cristiano Ronaldo aus. Die Red Devils unterlagen mit dem Ex-Dortmunder Jadon Sancho in der Startelf West Ham United 0:1 (0:1).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Messi nur Zuschauer: Hakimi rettet PSG in Metz

Ohne Superstar Lionel Messi hat der französische Fußball-Spitzenklub Paris St. Germain auch sein siebtes Spiel in der laufenden Ligue-1-Saison gewonnen. Bei Außenseiter FC Metz kam PSG dank eines Doppelpacks des früheren Dortmunders Achraf Hakimi zu einem 2:1 (1:1)-Sieg. Der Marokkaner sorgte erst kurz vor dem Schlusspfiff für die Entscheidung (90.+5).

Neuzugang Messi fehlte dem Tabellenführer am 7. Spieltag nach einem Schlag aufs Knie wegen einer Knochenprellung. Hakimi traf früh zur PSG-Führung (5.), Boubakar Kouyate glich noch vor der Pause aus (39.). Nachdem bei Metz Dylan Bronn in der Nachspielzeit Gelb-Rot (90.+1) gesehen hatte, schlug Hakimi ein zweites Mal zu. Julian Draxler wurde bei Paris in der Schlussphase eingewechselt.

Olympique Lyon besiegt ES Troyes AC 3:1 (0:1). Der frühere Nationalspieler Jerome Boateng saß bei den Gastgebern 90 Minuten auf der Bank.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch