2. Liga: Leistner für zwei Spiele gesperrt

Toni Leistner vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV muss erneut zwei Spiele aussetzen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den Abwehrspieler nach seiner Roten Karte beim 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth für zwei Begegnungen. Das Urteil ist rechtskräftig.

Leistner war gerade erst von seiner Sperre aus dem Pokalspiel bei Dynamo Dresden in den Kader der Hamburger zurückgekehrt. In Dresden war er nach Provokationen auf die Tribüne geklettert und hatte einen Fan angegriffen, der ihn zuvor verbal beleidigt hatte.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Fußball-Spruch des Jahres: Thioune folgt auf Wübbenhorst

Trainer Daniel Thioune vom Hamburger SV hat den “Fußball-Spruch des Jahres 2020” geliefert. Dieses Ergebnis einer Online-Umfrage teilte die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur am Montag mit. Thioune, seinerzeit noch Coach des VfL Osnabrück, hatte sich in der öffentlichen Debatte um Bakery Jatta schützend vor den HSV-Profi gestellt und jene Klubs kritisiert, die Einspruch gegen die Wertung ihrer Spiele gegen die Hamburger einlegten.

Der Spruch von Thioune im Wortlaut: “Wer es nicht schafft, gegen den HSV zu punkten, sollte nicht auf dem Rücken eines Flüchtlings, der niemandem etwas getan hat, versuchen, einen Vorteil herauszuholen, sondern besser auf die eigenen sportlichen Fehler schauen.”

Thioune folgt als Preisträger auf Imke Wübbenhorst. Die Trainerin für Männerteams war 2019 für ihren viel zitierten Spruch “Ich bin Profi. Ich stelle nach Schwanzlänge auf.” ausgezeichnet worden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

PSG: Draxler vor Rückkehr

Champions-League-Finalist Paris St. Germain plant beim Auftakt zur neuen Saison in der Königsklasse wieder mit Nationalspieler Julian Draxler. Er hoffe, dass Kapitän Marquinhos und Draxler am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) gegen Manchester United spielen könne, sagte Trainer Thomas Tuchel.

Draxler hatte das Ligaspiel am vergangenen Freitag bei Olympique Nimes (4:0) angeschlagen verpasst. Verzichten muss Tuchel gegen ManUnited dagegen auf die verletzten Thilo Kehrer, Mauro Icardi, Marco Verratti, Leandro Paredes und Juan Bernat.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Sportwetten: Drei Bundesligisten zum CL-Auftakt Favorit

Titelverteidiger Bayern München, Borussia Dortmund und RB Leipzig gehen als Favoriten in ihre erste Begegnung der neuen Champions-League-Saison. Vor allem Leipzig ist am Dienstag laut Sportwettenanbieter bwin mit einer Quote von 1,26 gegen den türkischen Meister Basaksehir Istanbul (10,50) klarer Kandidat für einen Heimsieg.

Auch die Bayern (1,57) sind am Mittwoch gegen Atletico Madrid (5,75) deutlich in der Favoritenrolle, knapper dürfte es am Dienstag für Borussia Dortmund (2,10) bei Lazio (3,20) werden. Außenseiter ist derweil Borussia Mönchengladbach (5,55) am Mittwoch bei Inter Mailand (1,57).

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Moukoko: DFB-Mann Distelrath fordert “klares Zeichen” der Sportgerichtsbarkeit

DFB-Vize Günter Distelrath hat nach den Anfeindungen gegen Borussia Dortmunds Jungstar Youssoufa Moukoko Konsequenzen gefordert. “Ich würde es begrüßen, wenn auch die unabhängige Sportgerichtsbarkeit hier ein klares Zeichen setzt”, sagte der Präsident des Niedersächsischen und Norddeutschen Fußballverbandes, der beim DFB unter anderem für den Bereich Anti-Diskriminierung verantwortlich zeichnet.

“Die Beleidigungen gegen Youssoufa Moukoko sind unerträglich und absolut inakzeptabel”, betonte Distelrath: “Wir fordern immer, genau hinzuhören und hinzuschauen. Das hier ist so ein Fall, bei dem wir uns gemeinsam positionieren und vor den Spieler stellen müssen.” Moukoko war im U19-Derby bei Schalke 04 (3:2) mit Todeswünschen und Drohungen überzogen worden.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch