Chiellini verlängert bis 2023 bei Juve

Europameister Giorgio Chiellini bleibt dem italienischen Fußball-Rekordmeister Juventus Turin erhalten. Wie der Klub am Montagabend bekannt gab, hat der 36 Jahre alte Verteidiger einen neuen Vertrag unterschrieben, der bis 2023 gültig ist. Bei der EM im Sommer hatte er als Stammspieler mit Italien den Titel gewonnen.

Chiellini war im Sommer 2004 von seinem Jugendverein AS Livorno zu Juve gewechselt und verbrachte die folgende Saison auf Leihbasis beim AC Florenz. Seit seiner Rückkehr zum Ende der Saison 2004/2005 spielt er ununterbrochen in Turin, in dieser Zeit wurde er unter anderem neunmal Meister.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Wolfsburg: Otavio fällt verletzt aus

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss vorerst auf Linksverteidiger Paulo Otavio verzichten. Der 26-Jährige zog sich im Testspiel am vergangenen Samstag gegen Atletico Madrid (1:2) eine “schwerwiegende Verletzung am rechten Sprunggelenk” zu und musste bereits nach elf Spielminuten ausgewechselt werden. Den Wölfen wird Otavio auf “unbestimmte Zeit” fehlen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Studie zu Kopfbällen: Verteidiger leiden öfter an Demenz

Verteidiger haben ein ungleich höheres Risiko als ihre Mitspieler, an Demenz zu erkranken. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Universität von Glasgow, die am Montag veröffentlicht wurde. Diese untersuchte den Zusammenhang von Kopfbällen und späteren gesundheitlichen Folgen. Da Verteidiger im Fußball durchschnittlich am häufigsten Kopfbälle ausüben, sind sie demnach gefährdeter.

“Das wiederholte Köpfen eines Fußballs könnte zu einem erhöhten Risiko einer Demenz führen”, sagte Neuropathologe Willie Stewart: “Anders als sonst wissen wir in diesem Fall, was der Risikofaktor ist. Es ist komplett vermeidbar, wir könnten derartige Folgen verhindern.” Nach Sicht des Mediziners ist es zwingend erforderlich, Kopfbälle aus dem Fußball zu verbannen. “Wenn wir jetzt eine Änderung herbeiführen, wird es 30 bis 40 Jahre dauern, bis wir die Effekte sehen”, sagte er.

Bei der Studie dienten 8000 frühere schottische Fußballer als Grundlage. Während Torhüter ähnlich oft von Demenz und anderen neurodegenerativen Erkrankungen betroffen waren wie die durchschnittliche Bevölkerung, traten derartige Erkrankungen bei Feldspielern viermal häufiger auf. Abwehrspieler wiesen sogar ein fünfmal höheres Risiko auf. 

In England werden die gesundheitlichen Folgen wiederholter Kopfbälle schon seit längerer Zeit untersucht. Im Kinder- und Jugendfußball sollen Kopfbälle möglichst nicht stattfinden. Der englische Verband (FA) hatte erst in der vergangenen Woche erneut Anpassungen beim Kopfballtraining angeregt. Dabei wurden sogar Profivereine aufgefordert, die Zahl der Kopfbälle pro Spieler auf zehn pro Trainingswoche zu begrenzen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Gosens Bundesliga-Traum: “Werde ich mir definitv erfüllen”

Fußball-Nationalspieler Robin Gosens hat seinen Wunsch eines Bundesliga-Wechsels erneut unterstrichen. “Ich habe ja nie einen Hehl daraus gemacht, dass es mein Traum ist, in die Bundesliga zu wechseln. Den Traum will ich und werde ich mir definitiv auch noch erfüllen”, sagte der Verteidiger vom italienischen Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo im Rahmen eines Camps seiner “Träumen lohnt sich”-Stiftung.

Wann für einen Bundesliga-Wechsel der richtige Zeitpunkt sei, könne Gosens im Moment aber “noch nicht sagen. Ich fühle mich gut, wir spielen Champions League. Daher sehe ich nicht die absolute Notwendigkeit, unbedingt zu wechseln”. Sobald sich aber eine Tür in Richtung Deutschland auftue “würde ich darüber nachdenken”, sagte der 27-Jährige.

Einen speziellen Verein habe Gosens dabei ebenfalls noch nicht im Kopf. Ihm sei wichtiger, dass das Gesamtpaket stimme. “Das war mir immer das Wichtigste. Auch wichtiger als Kohle oder so. Und ob das dann jetzt Leverkusen, Gladbach oder irgendwo anders ist, das ist dann zweitrangig. Ich will in Deutschland spielen, will mich da für ein Trikot zerreißen”, sagte der Rechtsverteidiger, räumte aber ein: “Am liebsten natürlich für das blau-weiße von Schalke. Aber wenn es nicht das blau-weiße ist, dann auch gerne für andere Farben, wenn das Projekt dahinter passt.”

Mit Atalanta will sich Gosens in der kommenden Spielzeit “verbessern”. Nach Platz drei in der Vorsaison “ist mein persönlicher Anspruch, dass wir diesmal Erster oder Zweiter werden. Das ist sicher nicht das übergeordnete Ziel des Vereins, aber ich glaube, dass sich träumen lohnt”, sagte Gosens.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Freiburg: Gulde verlängert Vertrag

Fußball-Bundesligist SC Freiburg setzt die Zusammenarbeit mit Innenverteidiger Manuel Gulde (30) fort. Der Abwehrspieler verlängerte seinen Vertrag bei den Freiburgern, die über die genaue Laufzeit wie gewohnt keine Angaben machten.

Gulde kam 2016 vom Karlsruher SC und bestritt seither 104 Pflichtspiele für den Sport-Club. “Manuel hat in den vergangenen Jahren überzeugende Leistungen gebracht und ist mit seiner Verteidigungshaltung und Agilität eine Stütze in unserem Defensivverbund”, sagte SC-Vorstand Jochen Saier.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch