Düsseldorf überzeugt bei Auftakt der Amputierten-Bundesliga

Die Fußball-Bundesliga der Amputierten ist mit der Austragung ersten beiden Spieltage in ihre zweite Saison gestartet. Fortuna Düsseldorf setzte sich nach Erfolgen über die gastgebende SG Nordost und den Hamburger SV an die Tabellenspitze.

„Das war ein hart umkämpfter Auftakt und wir sind sehr froh, die ersten Punkte auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft eingefahren zu haben“, sagte Düsseldorf-Trainer Sinisa Nedeljkovic. Zuvor hatte sich sein Team die Tabellenführung gesichert – unter anderem durch einen 4:3-Erfolg über die Spielgemeinschaft Nord Ost, die aus dem Hamburger SV, Tennis Borussia Berlin und den Sportfreunden Braunschweig besteht.

Gespielt werden in der Amputierten-Bundesliga, in der nur drei Teams antreten, jeweils 2×20 Minuten im Fünf-gegen-Fünf auf einem Spielfeld von 40×20 Metern. Feldspieler müssen eine Beinamputation oder -verkürzung haben, die Torhüter müssen einen amputierten oder einen verkürzten Arm aufweisen. Im September folgt ein weiterer Doppelspieltag in Wetzlar, ehe am 29. Oktober in Saarbrücken das Saisonfinale ansteht.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Mitgliederwachstum bei Eintracht Frankfurt nach Titel

Der Triumph in der Europa League hat Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ein starkes Mitgliederwachstum beschert. Wie die Hessen am Sonntag bekannt gaben, zählte der Klub bei der jüngsten Auswertung 110.000 Vereinsmitglieder.

Nach Angaben des Klubs beantragten im Anschluss an den Finalsieg in Sevilla Mitte Mai (5:4 im Elfmeterschießen gegen Glasgow Rangers) rund 10.000 Personen eine neue Vereinsmitgliedschaft. Frankfurt liegt damit hinter Bayern München, Schalke 04, Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln auf Rang fünf der mitgliederstärksten Vereine der Bundesliga.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Ceferin: „Super-League-Projekt ist tot“ – Kritik an Klopp

UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hält die umstrittene Super-League-Idee für gescheitert. „Das Projekt ist tot, weil niemand mitmachen will“, sagte der 54-Jährige der italienischen Fachzeitung Gazzetta dello Sport. Die Weltklubs Real Madrid, FC Barcelona und Juventus Turin verfolgen das Projekt aber weiter.

In dem Interview rügte Ceferin die Teammanager des FC Liverpool und von Manchester City, Jürgen Klopp und Pep Guardiola, wegen deren Kritik an der vermeintlichen Überbelastung der Profis. Unterbezahlte „Fabrikarbeiter“ hätten ein Recht sich zu beschweren, sagte der UEFA-Boss: „Es ist einfach, immer die FIFA und die UEFA anzugreifen, aber die Diskussion ist simpel: Wenn du weniger spielst, verringern sich die Gehälter.“

Der Slowene bemängelte die Haltung vieler Vereine. „Alle wollen mehr Pokalspiele, dann gibt es Meisterschaften mit 20 Mannschaften, nationale Pokale und in manchen Ländern einen Liga-Pokal. Niemand verzichtet auf etwas“, schimpfte er.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

TSG-Trainingsauftakt: Breitenreiter startet in den neuen Job

Andre Breitenreiter hat unter den Augen von rund 400 Fans am Sonntag um 14.59 Uhr seine Arbeit als neuer Trainer des Fußball-Bundesligisten TSG Hoffenheim aufgenommen. Nach seiner Vorstellung am Freitag präsentierte sich der Nachfolger des glücklosen Sebastian Hoeneß beim Auftakt in die Saisonvorbereitung zum ersten Mal auf dem Trainingsplatz und wurde mit Applaus begrüßt.

„Ich hoffe, dass ich für große Begeisterung und Aufbruchstimmung sorgen kann“, sagte der 48-Jährige, der den FC Zürich in der vergangenen Saison zur Meisterschaft in der Schweiz geführt hat: „Ich möchte maximalen Erfolg.“ Konkrete Ziele wollte Breitenreiter, der bis Juni 2024 beim Klub von Mehrheitseigner Dietmar Hopp unterschrieben hat, vorerst nicht angeben.

Seine Premiere an der Seitenlinie feiert der Coach am Samstag bei einem Testspiel beim Regionalligisten Astoria Walldorf. Das Trainingslager steht vom 11. bis 17. Juli in Kitzbühel auf dem Programm. In der ersten Runde des DFB-Pokals muss die TSG Ende Juli beim Regionalligisten SV Rödinghausen antreten. Den Bundesliga-Auftakt eine Woche später bestreiten die Hoffenheimer bei Borussia Mönchengladbach.

Im Kraichgau erwartet Breitenreiter eine Mannschaft, die am Ende der zurückliegenden Saison die sicher geglaubte Europacup-Teilnahme durch neun Partien ohne Sieg verspielte. So etwas soll nicht wieder vorkommen, da Hopp seinen Klub dauerhaft international spielen sehen möchte.

Ob Nationalspieler David Raum trotz eines Vertrages bis Juni 2026 seinen Beitrag dazu leisten wird, ist offen. „Wenn ein Topklub kommt, werden wir uns damit auseinandersetzen“, kommentierte Sportchef Alexander Rosen die anhaltenden Wechselgerüchte rund um den offensivstarken Außenverteidiger.

Der 24 Jahre alte Raum, der nach den jüngsten Länderspielen im Urlaub weilt, soll bei Borussia Dortmund und mehreren Klubs der englischen Premier League auf dem Wunschzettel stehen. Die TSG will angeblich 35 bis 40 Millionen Euro Ablöse für ihren Senkrechtstarter.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Hegering auf dem Weg zu alter Stärke: „Fühle mich sehr gut“

Fußball-Nationalspielerin Marina Hegering fühlt sich nach langer Verletzungspause zwar kurz vor EM-Beginn noch nicht in Topform, ist aber „sehr zufrieden“ mit ihrem Leistungslevel. „Dass ich noch nicht bei 100 Prozent bin, ist selbstverständlich. Aber ich fühle mich sehr gut für den Stand, den ich gerade haben kann“, sagte die Innenverteidigerin in der Medienrunde am Sonntag in Herzogenaurach.

Die 32-Jährige gab am Freitag beim 7:0 (2:0) in der EM-Generalprobe gegen die Schweiz ihr Comeback im DFB-Team nach siebenmonatiger Zwangspause. Für den FC Bayern konnte Hegering im laufenden Jahr verletzungsbedingt erst vier Pflichtspiele absolvieren, nur eines davon in der Bundesliga-Mannschaft.

Hegering zeigte in der Abwehrzentrale dennoch eine ordentliche Leistung neben der stark aufspielenden Kathrin Hendrich. „Sie hat ein Riesenselbstbewusstsein im Laufe der Saison entwickelt, kann echt frei aufspielen. Sie bestätigt es immer wieder, daher können wir doch echt froh sein, dass sie in so einer guten Form ist“, sagte Hegering, die zur kommenden Saison zum VfL Wolfsburg wechselt, über ihre zukünftige Vereinskollegin.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch