Nach Tumulten beim EM-Finale: UEFA bestraft englischen Verband

Englands Fußball-Nationalmannschaft muss bei seinem nächsten Heimspiel in einem Wettbewerb der UEFA ohne Fans auskommen. Wie die Europäische Fußball-Union am Montag mitteilte, ist Englands Verband (FA) wegen der Turbulenzen während des EM-Endspiels am 11. Juli mit einem Geisterspiel bestraft worden. Ein weiteres wurde auf Bewährung ausgesprochen, die zwei Jahre läuft. Zudem muss der Verband 100.000 Euro bezahlen.

Beim Finale zwischen England und Italien hatten Fans ohne Tickets versucht, sich Zugang zum Inneren der Arena zu verschaffen. Die FA nannte die Szenen „komplett inakzeptabel“ und „peinlich“ für die Three Lions. Ähnliche Versuche gab es laut Metropolitan Police bei der Fanzone am Trafalgar Square.

Die UEFA sanktionierte den Verband wegen „mangelhafter Ordnung und Disziplin im und im Umfeld des Stadions, die Invasion der Spielstätte sowie das Werfen von Gegenständen und das Stören bei den Nationalhymnen“.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Sperren für Düsseldorfs Prib und KSC-Torhüter Gersbeck – Dresden muss zahlen

Edgar Prib vom Fußball-Zweitligisten Fortuna Düsseldorf ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bunds (DFB) wegen „eines rohen Spiels gegen den Gegner“ für drei Spiele gesperrt worden. Der 31-Jährige war in der Partie am Samstag beim Hamburger SV (1:1) des Feldes verwiesen worden.

KSC-Torhüter Marius Gersbeck ist nach seiner Roten Karte wegen eines „unsportliche Verhaltens“ im Spiel zwischen dem Karlsruher SC und Erzgebirge Aue (2:1) mit einer Sperre von einer Partie belegt worden. Dynamo Dresden wurde nach zwei Becherwürfen seiner Fans mit einer Geldstrafe von 1500 Euro belegt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Peters will als DFB-Präsident kandidieren und tritt als DFL-Aufsichtsratschef zurück

Peter Peters tritt als Aufsichtsratsvorsitzender der Deutschen Fußball Liga (DFL) zurück und strebt eine Kandidatur als DFB-Präsident an. Er kandidiere, „wenn ich dafür die Unterstützung der Liga erhalten und ich von einem Landesverband von den Amateuren vorgeschlagen werde“ sagte der 59-Jährige, der den Deutschen Fußball-Bund (DFB) derzeit interimsmäßig mit Rainer Koch führt, der FAZ.

„Meine Lebensplanung steht: Ich werde bei der DFL aufhören, unabhängig davon, ob ich als DFB-Präsident vorgeschlagen werde. Das habe ich am Freitag auch unseren DFL-Delegierten beim DFB mitgeteilt“, sagte Peters: „Jetzt geht es für mich im Wesentlichen darum, bei der DFL einen geordneten Übergang hinzubekommen.“

Als Nachfolger schlug er Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vor. Der 62-Jährige ist bereits seit längerer Zeit im Gespräch, vor rund einem Monat hatte er eine Bewerbung auf den Posten nicht ausgeschlossen. „Ich kommentiere keine Spekulationen“, sagte Watzke am Montag dem SID. 

Laut-Bild Zeitung soll der Nachfolger von Peters bei der DFL bereits am 14. Dezember auf der Versammlung der 36 Profiklubs gewählt werden. Bei der DFL tritt zu Beginn des Jahres zudem Donata Hopfen als Geschäftsführerin die Nachfolge von Christian Seifert an.

Peters war zuletzt auch als Liga-Vertreter für den Posten des DFB-Präsidenten gehandelt worden. Die Chefs der Landes- und Regionalverbände kündigten vor rund einer Woche an, einen Vertreter oder eine Vertreterin aus dem Amateurbereich beim Ordentlichen DFB-Bundestag am 11. März ins Rennen zu schicken.

„Ich habe meine Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Und nach zahlreichen Gesprächen spüre ich das entsprechende Vertrauen, auch in den Reihen der Landesverbände“, sagte Peters dem Fachmagazin kicker am Montag.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Schmidt neuer Trainer beim MSV Duisburg

Der kriselnde Fußball-Drittligist MSV Duisburg hat einen Nachfolger für Trainer Pawel Dotschew gefunden. Wie die Meidericher am Montag mitteilten, folgt Hagen Schmidt (51) auf den vor knapp zwei Wochen entlassenen Bulgaren. Schmidt wechselt von der U17 des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach zum Tabellen-17. und unterschrieb einen Vertrag bis Sommer 2023.

„Hagen hat in den Gesprächen akribisch und detailliert den Stand beim MSV aufgezeigt“, sagte Sportdirektor Ivica Grilic: „Er ist zielstrebig in der Ansprache, hat eine klare Spielidee, ist selbstbewusst und dabei stark und auch hart genug für die aktuelle Situation – aber auch mit Visionen, ohne dabei den zweiten Schritt vor dem ersten zu machen.“

Der MSV hatte sich nach nur zwölf Punkten aus elf Partien von Dotschew getrennt. Zunächst war Uwe Schubert, Leiter des vereinseigenen Nachwuchsleistungszentrum, als Interimstrainer für die Mannschaft verantwortlich gewesen. Unter seiner Regie unterlagen die Zebras am Samstag mit 2:3 beim FSV Zwickau.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Neuer kaufmännischer Geschäftsführer für Jahn Regensburg

Philipp Hausner wird ab dem 1. November neuer kaufmännischer Geschäftsführer bei Fußball-Zweitligist Jahn Regensburg. Der 40-Jährige übernimmt damit zum Teil die Nachfolge von Alleingeschäftsführer Christian Keller, der am 31. Oktober aus seinem Amt ausscheidet. Hauser, der weiter Vorstand Marketing des Stammvereins bleibt, wird unterstützt von Simon Lesser, der zum Prokuristen der ausgegliederten Profi-Fußball-GmbH & Co. KG berufen wurde.

Der Jahn setzt künftig auf zwei Geschäftsführer. Ein Verantwortlicher für den sportlichen Bereich ist noch nicht benannt.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch