Ex-Nationaltorhüterin und „Draufgängerin“ Rottenberg wird 50

Die zweimalige Fußball-Weltmeisterin Silke Rottenberg feiert runden Geburtstag: Die langjährige Nationaltorhüterin wird am Dienstag 50 Jahre alt. Erst stößt sie in der Voreifel mit der Familie an, am Wochenende folgt coronakonform eine Garten-Glühwein-Feier im kleinen Kreis.

Heute bildet Rottenberg die Almuth Schults von morgen aus. Seit dem Karriereende 2009 arbeitet sie beim DFB als Torwarttrainerin der U-Nationalteams. Auf ihre Fußball-Laufbahn schaut sie voller Dankbarkeit zurück. „Ich will nichts missen. Es ist ein Luxus, das alles so erleben zu dürfen“, sagte Rottenberg dem SID.

Sportlich ihr größtes Highlight: Beim ersten WM-Titel der deutschen Fußballerinnen 2003 in den USA bot Rottenberg im Tor starken Rückhalt. Sie erhielt die Auszeichnung als Welttorhüterin und prägte einen neuen Stil als selbsternannte „Draufgängerin, eine Kampfsau“, eine kompromisslose und aktive Torhüterin.

Im DFB-Trikot, das sie ab 1993 insgesamt 126-mal trug, gewann Rottenberg auch dreimal den EM-Titel (1997, 2001 und 2005) und holte 2000 wie 2004 Olympisches Bronze. Vor dem WM-Titel 2007 in China wurde sie nach einem Kreuzbandriss als Nummer eins von Nadine Angerer abgelöst.

Auch auf Vereinsebene mit Stationen in Brauweiler/Pulheim, Siegen, Duisburg und Frankfurt sammelte sie zahlreiche Titel und wurde 1998 als bislang einzige Torhüterin zur Fußballerin des Jahres gekürt. Je viermal gewann Rottenberg die Meisterschaft und den DFB-Pokal, im Triple-Jahr des 1. FFC Frankfurt 2008 feierte sie zudem den Triumph im UEFA-Cup. 

Rund ein halbes Jahr später folgte das verletzungsbedingte Karriereende. 2019 wurde sie als Teil der Frauen-Gründungself in die Hall of Fame des deutschen Fußballs aufgenommen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Bochum bestreitet Testspiel gegen Fortuna

Bundesliga-Rückkehrer VfL Bochum bestreitet am kommenden Donnerstag (14.00 Uhr) an der Castroper Straße ein Testspiel gegen den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. Die Partie wird auf dem Leichtathletikplatz am Vonovia Ruhrstadion ausgetragen.

Die Begegnung findet ohne Zuschauer am Platz statt, allerdings gibt es einen Livestream der Partie auf dem YouTube-Kanal der Westfalen. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Trikottausch mit dem Papst: Messi nimmt Shirt entgegen

Lionel Messi hat mit sämtlichen Fußballgrößen das Trikot getauscht – doch diesmal war es selbst für den Weltstar noch etwas Besonderes. Der frühere Weltfußballer von Paris St. Germain bekam vom französischen Weihbischof Emmanuel Gobilliard ein sonnengelbes Trikot des vatikanischen Sportvereins Athletica Vaticana überreicht, signiert von Papst Franziskus persönlich.

„Als Mann des Glaubens hat Messi mir versichert, wie viel ihm dieser Schritt bedeutet. Wir haben zusammen gebetet“, schrieb Gobilliard bei Twitter über den Trikottausch der beiden Argentinier. Der Geistliche aus Lyon wird der Abgesandte des Heiligen Stuhls bei den Olympischen Sommerspielen in Paris 2024 sein.

Messi (34) hatte dem Papst im Oktober durch den französischen Premierminister Jean Castex ein Trikot überreichen lassen. Das Oberhaupt der katholischen Kirche gilt als großer Fan des Klubs San Lorenzo aus Buenos Aires. 

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

Reuteler verlängert bei Eintracht-Frauen

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt setzt weiter auf die Schweizer Nationalstürmerin Geraldine Reuteler. Wie der DFB-Pokalfinalist am Montag mitteilte, unterschrieb die 22-Jährige einen Vertrag für zwei weitere Jahre bis zum Sommer 2024.

2018 war das Toptalent vom FC Luzern nach Frankfurt gewechselt, wo sie bislang 57 Bundesliga-Spiele (14 Tore) absolvierte. Im März 2021 wurde Reuteler allerdings durch einen Kreuzbandriss gestoppt.

„Wir freuen uns sehr, dass unser Wirbelwind nach ihrer Kreuzbandverletzung nach und nach wieder ins Mannschaftstraining einsteigt und jetzt mit ihrer Unterschrift ihre weitere Zukunft bei der Eintracht besiegelt“, sagte Sportdirektor Siegfried Dietrich.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch

1. FC Köln testet gegen Schalke 04

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat mit Zweitligist Schalke 04 am Donnerstag (13.00 Uhr) ein Testspiel vereinbart. Die Partie wird im Franz-Kremer-Stadion unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen und live auf dem YouTube-Kanal der Rheinländer übertragen.

Die Kölner feiern in der Partie ein Wiedersehen mit ihren Ex-Spielern Simon Terodde und Dominick Drexler, die jetzt für die Königsblauen auflaufen.

Foto: AFP/SID und Zulieferer +++ Mehr auf Fever Pit’ch